Digitalminister Alexander Schweitzer (rechts) wurde von Ismet Koyun (zweiter von rechts) in der Firmenzentrale von KOBIL in Worms zu einem „Informationsaustausch Super-App“ begrüßt. / KOBIL kann die Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz forcieren / Staatsminister Schweitzer besucht Super-App-Hersteller / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/71579 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Worms (ots) –

Eine Super-App aus seinem Bundesland hatte Alexander Schweitzer, Staatsminister im Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz auf das Wormser Unternehmen KOBIL aufmerksam gemacht. Bei einem Besuch zeigte er sich beeindruckt von der Leistung des mittelständischen Unternehmens, das im November letzten Jahres über nur eine Super-App die türkische Weltmetropole Istanbul mit seinen 16 Millionen Bürgern mit allen städtischen und privaten Unternehmen digitalisieren und die Stadt moderner machen konnte.

Bei dem Informationsaustausch, an dem auch Staatssekretär Fedor Ruhose sowie zwei Fachreferenten Digitalisierung teilnahmen, erklärte KOBIL-Geschäftsführer Ismet Koyun, warum mit seiner Super-App „KOBIL-Shift“ Made in Worms 16 Millionen Bürger Istanbuls seit einigen Monaten einfach und sicher auf viele kommunalen Dienstleistungen zugreifen, und von zu Hause aus Dienste wie Führerschein, Kreditkarte, Gesundheitsakte, Ausweis, Adressänderungen, Krankenhaustermine, aber auch Wasser- und Stromrechnungen abwickeln können. Zugleich sind private Unternehmen vertreten – von Taxibestellungen, U-Bahn-Tickets, Hotelreservierungen oder Friseurtermine, die digital bestellt und bezahlt werden können. Geschäftsführer Koyun betonte, dass eine regionale Aufstellung insgesamt besser geeignet wäre, um die regionalen Anforderungen der Digitalisierung zu erfüllen. „Ich will mit einem neuen weltweiten Vertriebskonzept erfolgreich mitmischen. Wir liefern nicht nur die App, wie liefern ein Konzept“, betonte er.

Staatsminister Schweitzer zeigte sich sehr beeindruckt von der Leistungsfähigkeit der App und des dazu gehörenden Sicherheitskonzepts. „Alle regionalen Apps, die wir kennen, sind nicht annähernd mit dem zu vergleichen, was Sie machen“, lobte der Minister.

Ismet Koyun sagte: „Ich bin nach unseren Gesprächen erleichtert, dass mein Unternehmen endlich von einer wichtigen und entscheidenden Stelle Beachtung fand“, bedankte er sich für den Besuch. Dinge mitzugestalten, sei die einfachste und natürlichste Sache der Welt“, betont er weiter. „Wenn wir Mut haben, alte Denkweisen loszulassen, die richtigen Wege zu gehen, Chancen zu ergreifen, groß zu denken und noch größer zu agieren, können wir unseren Kunden mit „KOBIL-Shift“ zu einem nachhaltigen Wachstum über unsere Plattform-Geschäftsmodelle helfen“, empfiehlt Ismet Koyun.

Über die KOBIL-Gruppe

1986 von Ismet Koyun gegründet, ist die KOBIL-Gruppe eines der ersten Unternehmen, die auf Hochsicherheitsdatentechnologie setzt, sowie Pionier in den Bereichen digitale Identität, Smartcard, One-Sign-Passwort und Kryptographie ist. KOBIL, mit einem Team von 400 Mitarbeitern, hat weltweit sehr wichtige Projekte unterzeichnet, ohne seinen Innovationsgeist zu verlieren. Das Fundament der KOBIL-Philosophie basiert auf der Bereitstellung eines durchgängigen Identitäts- und mobilen Sicherheitsmanagements, über alle Plattformen und Kommunikationskanäle hinweg, mit dem Ziel, die Sicherheitstechnologien voranzutreiben. KOBIL bedient Kunden wie Commerzbank, DATEV, Deutsche Bundesversammlung, Migros Bank, UBS, Societe Générale, VISA, Airbus, Siemens, DHL, IBM, SAP oder Microsoft.

KOBIL hat im November 2021 weltweit als erstes Unternehmen für die Millionen-Metropole Istanbul und ihre 16 Millionen Einwohner ein Eco-System und eine Super-App entwickelt und installiert. Das Eco-System umfasst diverse Funktionen. Über nur eine App lassen sich von jedem Bewohner Führerschein, Ausweis, Kreditkarte, Gesundheitskarte, abgesichert und verschlüsselt bedienen. Es lassen sich Krankenhaustermine absprechen ausmachen, Taxis bestellen, Hotels reservieren, Einkaufen, Versicherungen abschließen oder im Nahverkehr bezahlen.

Pressekontakt:

Weitere Informationen:
KOBIL GmbH, Pfortenring 11, 67547 Worms, Tel. +49 6241 3004-959, www.Kobil.com, E-Mail: hello@kobil.com,

Original-Content von: KOBIL GmbH, übermittelt durch news aktuell

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.