Die Projektleitung von „5G Media2Go“ liegt beim SWR. Weitere Informationen unter info@5gmedia2go.de.
© SWR, honorarfrei – Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung „Bild: SWR“ (S2). SWR Presse/Bildkommunikation, Baden-Baden, Tel: 07221/929-22202, foto@swr.de / SWR beteiligt sich an europaweitem 5G Broadcast-Test beim Eurovision Song Contest / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Stuttgart (ots) –

Im Rahmen seines Innovationsprojektes „5G Media2Go“ beteiligt sich der SWR an einem europaweiten Test zu 5G Broadcast anlässlich des Eurovision Song Contests, der dieses Jahr in Turin (Italien) stattfindet.

Finale des ESC wird über 5G Broadcast-Testnetz ausgestrahlt

Der SWR wird in Stuttgart zusammen mit RAI in Turin, ORS/ORF in Wien und France Television in Paris das Live-Fernsehprogramm vom Finale des ESC über sein 5G Broadcast-Testnetz ausstrahlen. Erstmalig kommen dabei Smartphones zum Einsatz, die 5G Broadcast-Signale empfangen und die Medieninhalte wiedergeben können. Die nicht öffentlich erhältlichen Smartphone-Prototypen werden von Qualcomm zur Verfügung gestellt, die Netzinfrastruktur für den Test liefert Rohde & Schwarz.

Praktischer Nutzen von 5G Broadcast

Die Ausstrahlung des Live-Programms vom ESC via 5G Broadcast kann ohne Belastung des Datenvolumens auf den Smartphones genutzt werden. Der SWR hat sich seit vielen Jahren aktiv für die Entwicklung dieser Funktionalität eingesetzt, deren Reife mit diesem Test in großem Stil nachgewiesen werden soll. Hintergrund des Engagements ist die Möglichkeit, ein kostengünstiges lineares Medienangebot auch für portable und mobile Endgeräte unter eigenem Netzbetrieb anbieten zu können. Ferner haben die Ereignisse während der Flut im Ahrtal im Sommer 2021 drastisch vor Augen geführt, dass ausfallsichere Netze, mit denen Menschen auf ihren mobilen Endgeräten auch in Krisen oder Katastrophensituationen zu erreichen sind, Leben retten können.

Mehr zum Thema

http://swr.li/5gbroadcasttestesc

Pressekontakt:

Hannah Basten, Tel. 0711 929 11030, hannah.basten@SWR.de

Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.