Klein, leicht und effizient: Mit CloudBoxx Mini hat INVERS seine bewährte Telematik-Lösung jetzt für Mopeds, Scooter und E-Bikes optimiert. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/148204 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/INVERS“

Siegen (ots) – Der Markt für geteilte Mikromobilität wird weiter wachsen: waren Ende 2019 weltweit 23,9 Millionen Mopeds, Scooter und E-Bikes als Shared-Mobility im Angebot, werden es 2024 über 40 Millionen sein, so die Prognosen der Marktanalysten von Berg Insight. CloudBoxx Mini bietet Betreibern von Shared-Mobility-Diensten mit Mopeds, E-Scootern und E-Bikes zuverlässige Telematikeinheiten, um aus Fahrzeugen eine smarte, teilbare Flotte zu machen.

Der Erfinder des automatisierten Fahrzeug-Sharing hat dafür die seit vielen Jahren etablierte Lösung CloudBoxx an Zweiräder angepasst: „Die neue Version CloudBoxx Mini bietet die gleichen zentralen Funktionen wie die CloudBoxx, ist aber in Größe und Design für den Einsatz in Mopeds, E-Scooter und E-Bikes optimiert und stellt die für diese Fahrzeuge relevanten Schnittstellen zur Verfügung, um das nahtlose Einbinden in Mobilitätsdienste zu ermöglichen“, sagt Alexander Kirn, CEO von INVERS. „So können wir Betreibern von Moped-, Scooter- und Bike-Sharing die gleiche zuverlässige Lösung anbieten, die die Betreiber von Fahrzeug-Sharing von uns kennen.“

Insbesondere drei Merkmale zeichnen CloudBoxx Mini als Lösung für geteilte Mikromobilität aus. Das erste ist die Backup-Batterie: Viele Betreiber von Shared-Micromobility stehen vor der Herausforderung, Fahrzeuge wiederzufinden zu müssen, wenn deren Batterie leer ist oder entwendet wurde. CloudBoxx Mini enthält eine integrierte Backup-Batterie, die für 40 weitere Stunden Signale des Fahrzeugs aussendet und es damit auffindbar macht.

Zweitens bietet CloudBoxx Mini eine erweiterte Bewegungserkennung: Beschleunigungssensoren melden, wenn ein Fahrzeug zum Beispiel umgefallen ist oder unautorisiert wegbewegt wurde, so dass Betreiber im Fall von Vandalismus oder Diebstahl reagieren können. Dabei lassen sich individuelle Funktionen einrichten, zum Beispiel das Auslösen eines Alarms, wenn ein parkendes Fahrzeug umgestoßen wird.

Das dritte Merkmal ist die einfache Installation und Inbetriebnahme. Wichtig für das Anbringen der Telematikeinheit am Fahrzeug ist neben Größe und Design deren Stabilität und Lebensdauer. CloudBoxx Mini bietet ein wasserfestes, robustes Gehäuse, das zudem sämtliche Antennen integriert. Betreiber können die Lösung daher flexibel an beliebiger Stelle am Fahrzeug anbringen und sofort nutzen. Die prägnant dokumentierten Programmierschnittstellen ermöglichen ihnen, CloudBoxx Mini schnell und einfach in alle relevanten Softwareprozesse wie Buchungsabläufe oder Wartungs-Workflows einzubinden.

CloudBoxx Mini lässt sich an allen Mopeds, Scootern und E-Bikes installieren, in jede Anwendungssoftware integrieren und mit anderen CloudBoxx-Lösungen kombinieren. Damit bietet die Lösung Micromobility-Sharing-Anbietern hohe Flexibilität im Flottenmanagement und im Definieren von Geschäftsmodellen. Sie können mit CloudBoxx auf alle verfügbaren Fahrzeugdaten zugreifen und ihre Angebote frei skalieren, sowohl mit weiteren Fahrzeugen oder Fahrzeugtypen als auch mit zusätzlichen Funktionen.

Weitere Informationen zum Produkt: invers.com/cloudboxx-mini (http://invers.com/cloudboxx-mini)

Über INVERS

INVERS, Erfinder des automatisierten Fahrzeugsharing, ermöglicht mit dem ersten und marktführenden Shared-Mobility-Betriebssystem Anbietern von Mobilitätsdiensten die Einführung, den Betrieb und die Skalierung ihrer Angebote. Als weltweit erstes Technologieunternehmen im Bereich Shared Mobility verfügt INVERS über die längste Erfahrung am Markt und agiert als unabhängiger sowie zuverlässiger Partner für Betreiber von Shared-Mobility-Lösungen wie Carsharing, Scooter Sharing, Ride Pooling und Car Rental. Dabei forscht INVERS kontinuierlich an innovativen Technologien, um die Zukunft der Mobilität weiter mitzugestalten. Mit dem Shared Mobility OS bietet INVERS eine modulare Full-Stack-Lösung, mit der Mobilitätsanbieter auf der ganzen Welt ihre Dienste schnell, zuverlässig und skalierbar einsatzfähig machen können. Namhafte Marken, die ihr Angebot mit der INVERS-Technologie umsetzen, sind beispielsweise Clevershuttle, Miles, Getaround oder Flinkster und seit 2015 auch Unternehmen aus dem Bereich Mikromobilität, beispielsweise das Roller-Sharing-Unternehmen Emmy. Das Unternehmen wurde 1997 gegründet und hat Standorte in Siegen, Köln und Vancouver. Die technologische Entwicklung findet vollständig in Deutschland statt. www.invers.com (http://www.invers.com/)

Pressekontakt:

PIABO PR GmbH
invers@piabo.net

Original-Content von: INVERS, übermittelt durch news aktuell

Von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.